Montag, 30. Januar 2017

Mali | Wut im Bauch, die Faust in der Tasche

In der malischen Presse kursieren hin und wieder haarsträubende Geschichten, die die korrupte Elite des Landes an den Pranger stellen. Hunderte von Millionen öffentlicher oder zweckbestimmter Gelder werden von den Funktionären des Landes (Beamte und Angestellte im öffentlichen Dienst) in dunkle Kanäle geleitet oder in private Taschen abgezweigt. 
Wie funktioniert das?

Sonntag, 29. Januar 2017

Mali | Fazit unserer Reise

Die letzten drei Wochen waren eine intensive Zeit, reich an Begegnungen in Höfen und Gottesdiensten, Fahrten durch Bamako und die umliegenden Dörfer, Unterrichtseinheiten an der FATMES und Smalltalks zwischen Tür und Angel und an den Straßen. Wir blicken dankbar auf eine gesegnete und bewahrte Zeit zurück. Letzteres ist auch in Bamako immer noch nicht selbstverständlich. Während des ...

Samstag, 28. Januar 2017

Bamako | #32 Hochzeitstag

Das lassen wir uns nicht nehmen! Auch wenn wir gerade mal wieder in Mali auf Touren sind, feiern wir dennoch unseren 32. Hochzeitstag und zwar heute. Mitten in Malis Hauptstadt denken wir an den eher kühlen etwas vernebelten Januartag unserer standesamtlichen Trauung im Jahr 1985 zurück. Heute ist die Luft eher trocken und staubig, aber es scheint ...

Freitag, 27. Januar 2017

FATMES | wenn Engel in Zellen gehen

Während der letzten Veranstaltung an der FATMES hat uns Pastor Goita im Rahmen des Kurses "Missionsstrategien" in die missionarische Arbeit im Gefängnis eingeführt. Er selber ist ein "alter Knacki", der Ende der 1980er Jahre in Haft kam und dort ein Leben mit Jesus startete. Nach seiner Entlassung hat er eine Bibelschulausbildung in der Elfenbeinküste absolviert, dort einige Zeit gewirkt und ist zurzeit Pastor einer Baptistengemeinde in Bamako. 
Neben den biblischen Grundlagen der Arbeit mit ...

Bamako | alte Freunde

Thadée Diarra ist ein alter Freund von uns. O Tjèkòrò nana ka foli kè. Er hat unseren Weg in Mali seit Anfang an begleitet, als Berater, als Präses seines Gemeindebundes EEPM (Eglise Protestante Ev. au Mali), als Weggefährte beim Aufbau der FATMES und der Medienarbeit usw. Er ist mittlerweile im Ruhestand, aber dabei längst nicht untätig. Wir schätzen seine Geradlinigkeit und Offenheit. Wir freuen uns noch mehr darüber, dass die Freundschaft auch über die berufliche Zusammenarbeit und die geographische Distanz hinaus ...

Mittwoch, 25. Januar 2017

Bamako | der Tanz mit den Strukturen

Die Strukturen. Wir brauchen sie. Wir schaffen sie. Sie "schaffen" uns. Manchmal sind sie uns eine Hilfe. Manchmal werden sie zur Qual, und man fühlt sich von ihnen wie in einer Zelle gefangen gesetzt. Das Geflecht der verschiedenen kirchlichen Strukturen, die sich in Mali um eine effektive Medienarbeit bemühen, ist nicht nur ziemlich kompliziert, sondern auch vom Geist der Konkurrenz überschattet. So ist es logisch, dass die Menschen, die hier zum Tanz antreten, sich ab und zu auf die Füße treten und so ...

Dienstag, 24. Januar 2017

Werekela | aus wenig viel machen

Die kleine Gemeinde in Werekela (ca. 45 km östlich von Bamako) gibt es schon seit Ende der 1990er Jahre. Inzwischen versammeln sich dort ca. 25 Erwachsene. 10 Jahre lang hatte die Gemeinde sich in einem kleinen mit Wellblech gedecktem Bankohaus versammelt. Die Lehmsteine begannen zu bröckeln, ...

Sonntag, 22. Januar 2017

Kouloubléni | spontaner Besuch

Heute waren wir im Gottesdienst in Kouloubléni. Die Gemeinde ist während unserer Zeit im Stadtviertel in den 1990er Jahren entstanden und hat inzwischen beachtlich an Größe zugenommen. Als wir in den Hof eintraten, drang schon die recht heftig-rhythmische Musik der Kombo an unser Ohr. Die Weihnachtsdekoration aus Fernost ...

Samstag, 21. Januar 2017

Sportmission | Bogo Wuli lebt

Heute trafen wir uns mit Jérôme T., dem Leiter der sportmissionarischen Aktionsgruppe BOGO WULI. Diese Plattform ist in die Jugendarbeit des Gemeindedistrikts unserer Partnergemeinden in Bamako-Quinzambougou integriert. Nach einigen Anlaufschwierigkeiten und unserem Weggang aus Mali im Juni 2016, hat die Gruppe einige sportmissionarische Events organisiert und durchgeführt:

Freitag, 20. Januar 2017

Sabalibougou | Wiedersehen, Geschrei und gute Eindrücke

Wir waren sehr gespannt, als wir uns auf den Weg zur Christlichen Schule nach Sabalibougou machten.
Der Direktor der Schule, Pastor Enoc Sagara, hatte sein kleines Büro eingerichtet. Dort empfängt er von Zeit zu Zeit die Lehrer der Schule, „um ihnen Tipps zu geben“, aber auch um seine Predigten in Ruhe vorzubereiten. Die Türen und Fenster waren gestrichen. Auch an den Toiletten wurden entsprechende ...

Donnerstag, 19. Januar 2017

Mali | Staatstrauer

In Gao, einer der wichtigsten Städte im Norden Malis, hat es gestern einen verheerenden Selbstmordanschlag auf ein Militärcamp gegeben. Mindestens 60 Personen, unter ihnen 5 der Selbstmordattentäter, sind dabei ums Leben gekommen. 115 weitere Personen wurden teilweise schwer verletzt und in die erreichbaren Krankenhäuser gebracht. Präsident Keita hat für drei Tage eine Staatstrauer angeordnet. Morgen feiert ...

Mittwoch, 18. Januar 2017

FATMES | Gemeindewachstum und Missionspraxis

Die drei Wochen unserer Malireise sind vorwiegend geprägt von Besuchen und Begegnungen mit Verantwortlichen aus den verschiedenen Arbeitsbereichen, in denen auch wir tätig sind (Schule, Sportmission, Kommunikation). Der Unterricht an der FATMES (Fachschule für ev. Theologie und Missiologie in Bamako) nimmt darüber ...

Dienstag, 17. Januar 2017

Bamako | Das große Finale

Der nationale Arbeitskreis der Jugend der Ev. Allianz in Mali (CNJ AGEMPEM) hat in Bamako und Umgebung ein Fußballturnier organisiert. Die Gemeinden der Region haben ihre Jugendlichen mobilisiert und ins Rennen geschickt. Letzten Sonntag fand das große Finale im Stade Mamadou Konaté in Bamako statt. Ein Ex-Ministerpräsident, ...

Sonntag, 15. Januar 2017

Bamako | Gottesdienstimpressionen

Volles Haus in Bamako-Quinzambougou. Hier befindet sich die größte Gemeinde unseres malischen Partnerbundes UEPEM. Ihr Pastor hatte uns an diesem Sonntag zum Predigen und zum Mittagessen eingeladen. Beides haben wir genossen. Es hat richtig Spaß gemacht, alte Bekannte wiederzusehen und frische Eindrücke vom Gemeindeleben in der Hauptstadt zu bekommen. Christiane hatte sich mitten ...

Donnerstag, 12. Januar 2017

Bamako | Geschenkter Leichenwagen

Die Pferderennen finden in Paris und anderswo statt. Und in Mali wetten viele ihr Geld auf fremde Pferde und hoffen auf das große Glück. PMU heißt die Wettgesellschaft – Le Pari Mutuel Urbain du Mali, die wöchentlich Millionen von CFA (westafrikanisch-malische Währung) verdient und davon die Gewinne ausschüttet. Die Gewinnzahlen werden mit großem Tamtam im öffentlichen Fernsehen bekannt gegeben. Manch einer verliert und ...

Montag, 9. Januar 2017

FATMES | Beeindruckt



Wir waren sehr gespannt, als wir heute Nachmittag in Richtung Niamakoro aufbrachen. In diesem Viertel befindet sich die FATMES (Fachschule für ev. Theologie und Mission). Dort haben wir uns bis Ende Juni als Dozent und Bibliothekarin engagiert. Ende Juni hatten wir unsere Kollegen und Studenten zum letzten Mal gesehen. Herzliches lautes Begrüßen war deshalb angesagt. Als wir uns dann, vom Studienleiter begleitet, im Hof umschauten, ...

Sonntag, 8. Januar 2017

Sabalibougou | Multikultur hat Tradition

Spontan fahren wir am heutigen Sonntag in „unsere alte Gemeinde“ nach Sabalibougou. Es weht ein frischer Wind an diesem Morgen, der sachte den Staub über die Piste fegt. Als wir am Tor vorfahren, hören wir schon den Gesang der Gemeinde. Die Gemeindeleitung hatte beschlossen, so hören wir, den Gottesdienst pünktlich zu starten. Die Bänke sind erst zu einem Drittel besetzt, was sich allerdings im Laufe der nächsten 20 Minuten ändern sollte. Der pünktliche Beginn widerspricht nicht der erlebnisorientierten Bewegung der Verspäteten, ...

Samstag, 7. Januar 2017

Vom Feuer verzehrt

„Jeder Stiefel, der mit Gedröhn daher geht, und jeder Mantel, durch Blut geschleift, wird verbrannt und vom Feuer verzehrt.“ – Jesaja 9,4. 
Propheten achten nicht auf politisch korrekte Redeweise. Sie sagen einfach, was Gott ihnen aufs Herz legt – zur Zeit und denen zur gefühlten Unzeit, die es betrifft. Die Tageslosung zum 6. Januar hatte es in sich. Sie schlägt den Pseudomachthabern ins Gesicht, die aggressiv daher dröhnen und die die Persönlichkeitsrechte anderer Menschen blutig schleifen. 
Wir sind wieder mal auf Reisen. Die Ticker der Nachrichtensender auf den Bildschirmen und die Überschriften der Nachrichtenmagazine, die wir beim Schlendern durchs Flughafengebäude in Paris erhaschen reflektieren die laute Sprache der Gewalt, des Mutwillens und der Rücksichtslosigkeit, die unsere Welt zurzeit ...

Bamako | Klimawechsel und Heimat

Der Temperaturunterschied betrug ca. 40 Grad. Aus dem eiskalten Deutschland ins sommerlich warme Mali. Angenehme Reise von Frankfurt über Paris nach Bamako. Landung. Aussteigen. Dreimal tief durchatmen. Die zweite Heimat spüren. Heimat ist nicht nur ein Ort. Es sind Menschen. Es ist die Luft, die du atmest, auch wenn sie verschmutzt ist. Es ist das gute Gefühl, zu Hause zu sein. Wir haben die letzten Monate in der Nähe unserer
Kinder und Enkelkinder sehr genossen. Das ist Heimat. Und Mali ist es auch.
Nach der langen Reise haben wir noch genug Energie, die Koffer auszupacken und die Klamotten in die Schränke zu sortieren. Wir verspüren noch einen kleinen Hunger und ...